Dieser Text ist angelehnt an einen Beitrag, den unser Mitpirat F0O0 als Einstiegshilfe für die Neupiraten auf dem Blog der Piraten in Pankow veröffentlicht hat. Wir haben nur die bezirkseigenen Informationen angepasst.

Zur Zeit besuchen viele Neumitglieder und Interessierte unsere Veranstaltungen und Treffen, die Fragen haben, wie das bei uns Piraten alles so funktioniert. Keiner von uns hat am Anfang alles gewusst und in viele Dinge mussten wir uns alle auch erst einarbeiten. Dabei haben uns Menschen geholfen, die wir fragen konnten und die uns gesagt haben, wo wir was finden können. Dieser Beitrag soll Euch nun hoffentlich einige Fragen beantworten oder Euch helfen, Leute zu finden, die Euch weiterhelfen können.

 

Wir Berliner Piraten organisieren uns lokal in Crews. Dies sind Gruppen, deren Sinn darin besteht, Piraten vor Ort zu treffen, Aktionen zu planen, zu quatschen, und die lokale Gastronomie zu unterstützen. Jede Crew hat einen Hafen, einen Kapitän, einen Navigator und normalerweise bis zu 10 Mitglieder. Bei mehr als 10 Mitgliedern teilt sich die Crew, da man sich sonst immer so anschreien muß. Jede Crew hat natürlich auch einen Namen. Der ideale Hafen einer Crew hat WLAN, gutes und günstiges Essen und nette Menschen. Ideal wäre auch ein separater Raucherbereich. Das Crewkonzept ist im Wiki ausführlicher beschrieben. Manche Crews versuchen, sich eher in Kulturräumen als in Bars oder Restaurants zu treffen. Generell haben die Crews großen Spielraum dabei, wo und wie sie ihre Treffen gestalten wollen. In Mitte gibt es zur Zeit eine aktive Crew

Für die Realisierung der Liquid Democracy (“flüssige Demokratie” = eine Mischform zwischen repräsentativer und direkter Demokratie) verwendet die Piratenpartei die Software Liquid Feedback. Mit diesem Tool können Anträge eingereicht bzw. generell Stimmungen der Partei festgestellt werden. Jedes Parteimitglied kann Liquid Feedback verwenden und so die politische Ausrichtung der Partei beeinflussen. Gemäß Satzung der Berliner Piraten sind “die Organe der Partei angehalten, die Anträge, die im Liquid Democracy System positiv beschieden wurden, vorrangig zu behandeln”. Alle behandelten Themen sind einsehbar. Weitere Informationen über die verwendete Software gibt es hier.

 

Für die thematische Arbeit haben wir in Berlin die Squads und auf Bundesebene die AGs (Arbeitsgemeinschaften). Eine gute Übersicht der Squads findet man im Wiki. Wenn Dir ein bestimmtes Thema wichtig ist, schau doch, ob es dazu ein Squad gibt. Ist noch keins da, such Dir einfach andere Menschen, die auch Lust haben, daran mitzuarbeiten. Bei allen Aktionen, die Du gerne durchführen möchtest, bist Du angehalten, Dich an das allgemeine Piratige Mandat ( https://wiki.piratenpartei.de/BE:Antragskommission/2011-06-26_SO002A_-_Das_allgemeine_Piratige_Mandat ) zu halten.

 

Die Piraten machen einen Großteil der Arbeit über das Wiki. Eine gute Übersicht der Berliner Wikiseiten findest du auf der Hauptseite des Landesverbands. Dort findest Du unter anderem die Protokolle des Vorstands, eine Seite für Anträge an den Vorstand, den Kalender, unser Programm und vieles andere mehr. Du kannst einfach etwas herumstöbern und sehen, was wir so treiben. Natürlich kannst Du Dir auch eine eigene Wikiseite anlegen.

 

Zur gemeinsamen Arbeit verwenden wir außerdem das piratenpad. Dort kann unabhängig vom Ort gemeinsam an Texten und Ideen gearbeitet werden. Jede Änderung im Text ist für alle anderen sichtbar. So können zum Beispiel Pressemitteilungen von Piraten in Berlin, Hamburg und Heidenheim gemeinsam erarbeitet oder Protokolle während einer Sitzung mit der Unterstützung mehrerer Leute erstellt werden.

 

Die Kommunikation läuft bei uns viel über Mailinglisten. Die Mitte Mailingliste kann man hier ( https://service.piratenpartei.de/listinfo/berlin-mitte) und die Mailingliste für die Crew Jotweedee hier ( https://service.piratenpartei.de/listinfo/crew-jwd ) abonnieren. Es gibt also Mailinglisten für alle möglichen Gruppen: Für Crews, Squads, AGs, Landesverbände, Bezirke uvm. Eine Übersicht aller Listen findet ihr hier. Jede Mail, die ein Teilnehmer an die Liste schreibt, wird allen anderen Abonnenten der Liste zugestellt. Daher kann das Mailaufkommen bei manchen Mailinglisten sehr hoch sein. (Hilfreich können hier die Einstellungen “mark all as read” sein, bei der alle eingehenden Mails, die zu einer Liste gehören, automatisch als gelesen markiert werden und die Funktion der “digest list”, bei der man sich alle Nachrichten eines Tages in einer Zusammenfassungs-Mail schicken lassen kann.)

 

Außerdem läuft ein großer Teil unserer Kommunikation über Twitter. Bei Twitter kann man Nachrichten anderer Menschen lesen und entscheidet im Gegensatz zu Mailinglisten selbst, wessen Nachrichten man abonniert. Da die maximale Zeichenanzahl bei Twitter auf 140 Zeichen begrenzt ist, ist es ein sehr schnelles Medium, um Informationen, Links und Fotos zu verbreiten. Manche Leute schreiben dort, was sie grad machen, berichten von Veranstaltungen, auf denen sie sind, fragen andere, wenn sie was wissen wollen. Einige schreiben auch regelmäßig viel unsinniges, aber sehr lustiges Zeug. Viele Piraten haben ihren Twitter-Nickname auf ihrer Wikiseite verlinkt, manche sprechen sich auch im echten Leben mit diesen “Spitznamen” an.

 

Und sonst gibt es von @rka eine ganz gute Liste, also eine Zusammenstellung von Berliner Piraten die Twitter nutzen. Von F0O0 gibt es eine Liste der Abgeordneten und eine Liste der Bezirksverordneten.

 

Die Arbeit der Abgeordnetenhausfraktion der Piraten wird von uns auf piratenfraktion-berlin.de veröffentlicht. Für die Dokumentation der Arbeit der Bezirksverordneten werden in Kürze ähnliche Seiten entstehen. Diese werden wir dann auf unseren Webseiten veröffentlichen.

 

Ich hoffe, dieser Beitrag hilft Euch etwas, unsere Infrastruktur kennenzulernen. Solltet Ihr weitere Fragen haben, besucht uns einfach bei unserem Kennenlerntreffen im Kinski in Neukölln oder auf einem unserer Crewtreffen oder schreibt eine Email an eine der oben genannten Mailinglisten oder direkt an Käptn oder Navigator einer Crew in Eurer Nähe.

 

Hoffentlich bis bald!

 

Eure Mitte-Piraten

 


Kommentare geschlossen.