Harry Hensler

Über mich:

Ich wurde 1956 in Hamburg-Harburg geboren und wuchs im Nachkriegsdeutschland gut behütet auf. Ich bin verheiratet und habe acht Kinder, wovon drei noch zuhause leben.
Auf meinem beruflichen Weg wurde ich vom Zimmermann zum Kommunikations-Elektroniker, der 2002 IT-Management in Berlin studierte.
Ich arbeitete als Projektleiter im In- und Ausland und baute unter anderem Blockhäuser in Europa mit norwegischer Lizenz. Nach einem längeren Aufenthalt in den USA kehrte ich im Dezember 2009 nach Deutschland zurück und lebte mit meiner Familie im schönen Aue im Erzgebirge. Seit Mitte 2010 bin ich Rentner und wohne seit 2013 mit meiner Familie in Berlin-Moabit.
Dadurch, dass ich nicht mehr berufstätig bin, freue ich mich, dass ich mehr Zeit für gesellschaftliches und politisches Engagement habe.

Politisches Statment:

Wir brauchen jetzt die Umsetzung und die Finanzierung für Multikulturelle Begegnungszentren in Berlin Mitte und hierbei sollten wir die wirtschaftliche Gemeinschaft mit einbeziehen.
Die Idee der Begegnungszentren mit Unterstützung der Bürger, Institutionen, Politik und Wirtschaft ist kein Traumgebilde, und wenn alle mitmachen und zusammenstehen, dann werden wir es schaffen.
Die von mir ins Leben gerufenen Initiativen „Sicherer Schulweg“ und „Erhalt der Jugendverkehrsschule Moabit in der Bremer Straße 10“ sind nur ein Teil meiner politischen Arbeit. Mit dem Wahlprogrammantrag „Babyklappen“ wurde ein nicht nur für mich wichtiger Punkt beschlossen. Die PIRATEN haben auch hier die Verantwortung übernommen, was eigentlich seitens der regierenden Parteien umgesetzt werden sollte.

Kurzzitat:

Alter schützt vor Armut nicht! „Sichere Exitenz und Teilhabe für Senioren“

Kontaktdaten:

  • Webseite http://harryhensler.de/
  • Facebook https://www.facebook.com/HarryHensler
  • Twitter https://twitter.com/Ideenwanderer
  • G+ https://plus.google.com/u/0/communities/110240430760206177957
  • Phone 030-23966153
  • Handy 015204006650

Kommentare geschlossen.