Die Piratenfraktion der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Mitte wählte planmäßig den Vorstand neu. Als Vorsitzender wurde Alexander Freitag wiedergewählt. Ihm zur Seite wurden Christopher Lang als Stellvertreter und Tobias Kriesel als Schatzmeister gestellt.

Jährlich wählt die Piratenfraktion derBezirksverordnetenversammlung (BVV) Mitte[1] einen neuen Fraktionsvorstand. Am 11. August[2] war es wieder so weit.

Gewählt wurden in den Fraktionsvorstand:

Die letzte Legislaturperiode des Fraktionsvorstandes war von zwei Dingen geprägt:
Die Integrierung von Open Antrag[3] in die Prozesse der Fraktion sowie die Neubesetzung der Fraktionsassistenz mit Sophie Bengelsdorf.

Open Antrag gibt Bürger*innen die Möglichkeit, ihr Anliegen an die Fraktion zu formulieren und den Abarbeitungsstand zu verfolgen. Erfolgreiches Beispiel ist hier der Beschluss über die Verlegung des Fahrradweges vom Fußgängerweg auf die Straße der Swinemünder Brücke[4]. Dann kam das Bezirksamt – und der Stillstand. Problem erkannt und zur Akte gelegt.[5].

In der neuen Legislaturperiode wird die Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit im Vordergrund stehen, so beschreibt Alexander Freitag eines der Ziele für die kommenden sechs Monate. Der Nachfolger des „Maerker“[6], ein Mängelmelder, der in Mitte nie eingeführt wurde, soll in den nächsten Monaten vorliegen. Alexander Freitag wird seine Einführung kritisch begleiten.

Die Bezirksbeauftragten der Piraten Berlin-Mitte wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg.

Michael Konrad, Bezirksbeauftragter Berlin-Mitte ergänzt:

Wir sind PIRATEN, um die Politk zu ändern. Bei den PIRATEN können alle Menschen mitmachen. Bringt euch mit euren Ideen in den Crews ein. Besucht die Ausschüsse der BVV und fasst sie zusammen, besucht die Fraktion[7] in ihren öffentlichen Fraktionssitzungen oder arbeitet bei der Meinungsfindung mit. Jede Meinung zählt, nicht nur am Wahltag.

Eure Gebietsbeauftragten der Piratenpartei Berlin Mitte

Autor: @icke2AIDA


Kommentare geschlossen.